Der Hauptbahnhof in Berlin gilt als der größte und mondernste Kreuzungsbahnhof in Europa und ist viel mehr als nur ein Bahnhof. Er ist ein beliebter Treffpunkt bei Jung und Alt, beherbergt ein Shopping-Center und wird als architektonisches Vorzeigeobjekt und somit einzigartige Sehenswürdigkeit in Berlin angesehen. Mit der Planung des Hauptbahnhofs wurde der Architekt Meinhard von Gerkan beauftragt. Bereits seit 1990 dachte der Berliner Senat über ein neues Verkehrskonzept nach, den Kreuzungsbahnhof. Der Berliner Hauptbahnhof sollte ursprünglich ein Verkehrsknotenpunkt zwischen Ost und West sein und auch Endpunkt der geplanten Magnetschwebebahn von Berlin nach Hamburg. Der Bau des Berliner Hauptbahnhofs dauerte insgesamt fast 11 Jahre und begannRead More →

Die Berliner Philharmonie ist die Heimstätte der Berliner Philharmoniker und gilt als einer der wichtigsten Konzertsäle in ganz Berlin. Sie befindet sich am Kemperplatz in Tiergarten und wurde von 1960 bis 1963 von Hans Scharoun erbaut. Sie ist Bestandteil des bedeutenden Kulturforums Berlin am Potsdamer Platz. Die Berliner Philharmonie befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Neuen Nationalgalerie und zum Potsdamer Platz. Rein äußerlich weist die Berliner Philharmonie eine zirkusartige Bauform auf. Das Konzertpodium befindet sich direkt in der Mitte, und der Innenbereich weist eine goldgelbe Verkleidung auf, was ihr auch den Spitznamen „Konzertschachtel“ einbrachte. In den Jahren von 1984 bis 1987 wurde die Philharmonie durchRead More →

Das Hotel Adlon gilt als eines der bekanntesten und luxuriösesten Hotels innerhalb Deutschlands und befindet sich in Berlin-Mitte, unweit des Denkmals für die ermordeten Juden Europas und des Brandenburger Tors in Berlin. In der Zeit um 1900 erlebte das gesellschaftliche Leben einen festlichen Aufschwung und die europäische Oberschicht zelebrierte auf Bällen, Diners und anderen Festivitäten ihre Stellung. Als Vorbild dienten hierfür die amerikanischen Hotels, denen es an Luxus nicht mangelte. In den amerikanischen Hotels wurden sowohl luxuriöse Bälle abgehalten, also auch Schlafmöglichkeiten angeboten, was für die deutsche Gesellschaft bis dato unmöglich erschien. Die neue Art des Hotellebens breitete sich immer mehr auf Europa aus, soRead More →

Die Neue Nationalgalerie ist ein Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Berlin. Sie gehört gemeinsam mit der Gemäldegalerie und dem Kunstgewerbemuseum Berlin zu den bekanntesten Museen am Kulturforum Berlin. Erbaut wurde die Neue Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe, einem deutsch-amerikanischen Architekten, der als einer der bedeutendsten Architekten der Moderne gilt und dessen Baukunst dem Ausdruck von räumlicher Freiheit und konstruktiver Logistik gewidmet ist. Für den Bau der Galerie griff Mies van der Rohe auf einen eigenen Entwurf zurück, den er im Jahre 1957 für den Bau des Verwaltungsgebäudes des Rum-Herstellers Bacardi zeichnete, welcher nicht realisiert wurde. Ein weiterer Entwurf, dessen erRead More →

Beim Martin-Gropius-Bau handelt es sich um ein Ausstellungshaus im Berliner Ortsteil Kreuzberg, welches temporäre Ausstellungen präsentiert. Im Jahre 1990 befand sich das Gebäude direkt an der Berliner Mauer auf der West-Berliner Seite. Das Museum, welches vormals ein Kunstgewerbemuseum war, wurde nach seinem Architekten Martin-Gropius benannt. Die Errichtung des Baus begann im Jahre 1877 durch die Architekten Martin Gropius und Heino Schmieden, welche sich am Stil der italienischen Renaissance orientierten. Mit zahlreichen Krankenhaus- und Villenbauten erlangten die beiden einen hohen Popularitätsgrad und galten als erfolgreiche Privatarchitekten. Den zentralen Mittelpunkt der fast quadratischen Vierflügelanlage bildet ein großer glasüberdachter Lichthof. Mosaike und Wappen deutscher Länder zieren die ZwischenräumeRead More →

Rund 8.100 Architekten, Innenarchitekten sowie Landschaftsbauer und Stadtplaner bilden die Architekten Kammer in Berlin. Die Architektenkammer bildet aus und tätigt eine Vielzahl verschiedener Aufgaben. Auf der Internetseite der Architekten Kammer werden umfangreiche Informationen geboten. In diesem Jahr wurde der „Tag der Architektur“ ganz groß gefeiert. Die Berliner Architekten Kammer beteiligte sich an dem Architekturfestival „make city“. Berlin ist verknüpft mit dem Thema der Architektur und stolz auf seine Bauwerke. Architektur, die einfach begeistert Nicht nur die beschriebenen Beispiele lohnen sich und bieten neben dem geschichtlich-kulturellen Interessierten Wissenswertes, auch die Architektur ist faszinierend. Sie begeistert nicht nur Architekten. Die zum Teil imposanten Bauwerke lassen auch dieRead More →

Das Kanzleramt ist sehr modern gebaut, mit klaren Formen und in hellen Farben. Die Architekten Charlotte Frank und Axel Schultes planten das Gebäude als Teil eines ganzen Ensembles an der Spree. Es wurde 2001 nach 4 Jahren Bauzeit fertiggestellt. Das Kanzleramt harmoniert mit dem angrenzenden Kanzlerpark, der Besuchern und Arbeitenden gleichermaßen Zeit zum Ausruhen ermöglicht. Zunächst Geniestreich gefeiert, wurden die Pläne der Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank auch kritisch betrachtet. Der ganze Spreebogen wurde durch den Vorschlag der Architekten vollkommen neu gestaltet. Der Tiergarten erhielt durch das Bauwerk eine nördliche Rahmung. Moderne Bögen in den Wänden im Norden und Süden, im Osten und WestenRead More →

Berliner Dom und Gedächtniskirche Der Berliner Dom ist im Zentrum von Berlin kaum zu übersehen, die imposante Kuppel erhebt sich über die umliegenden Gebäude. Kaiser Wilhelm II. erbaute die Hof- und Domkirche in den Jahren 1894 bis 1905. Die Geschichte des Doms reicht allerdings bis ins historische Mittelalter zurück. Schon 1465 wurde mit dem Bau einer Oberpfarr- und Domkirche begonnen. 1747 wurde ein barockes Gotteshaus mit Tambourkuppel errichtet. Es vergingen 70 Jahre, bis dieses Gotteshaus innen und außen erneuert wurde. Kaiser Wilhelm II. ließ den Dom 1894 abreißen und nach Entwürfen des Dombaumeisters Julius Carl Raschdorff neu bauen. Der dreiteilige Dom wurde im Barockstil erbautRead More →

Ein ebenfalls bekanntes Wahrzeichen Berlins ist das Rote Rathaus. In dem Roten Rathaus regiert der Bürgermeister sowie der Senat von Berlin. Die Fassade hat dem Gebäude seinen Namen gegeben. Gestaltet ist die Fassade mit roten Ziegelsteinen, so wird dem Gebäude ein gewisser Ausdruck verliehen. Gebaut wurde das Rote Rathaus zwischen 1861 und 1869 nach den Entwürfen von Hermann Waesemann. Architektonisch überzeugt das Gebäude durch sein Neo-Renaissancestil. Die Mehrflügelanlage mit Rundbogenstil und den drei Innenhöfen sowie dem gut 74 Meter hohen Turm setzen ein klares Statement. Wie viele andere Gebäude wurde auch das Rote Rathaus während des Zweiten Weltkriegs stark beschädigt. Nach dem Krieg wurde dasRead More →

Unzählige Besucher kommen das ganze Jahr über in das Reichstagsgebäude in Berlin, nicht nur um mehr über die Geschichte des Gebäudes zu erfahren und den Bundestag zu besichtigen, sondern auch um von der gläsernen Kuppel einen unvergleichlichen Ausblick über die Stadt und den Tiergarten zu haben. Seitdem die Regierung von Bonn nach Berlin umgezogen ist, hat das Reichtstagsgebäude eine erhöhte Aufmerksamkeit erfahren. Ein Highlight dieses architektonischen Meisterwerks ist die gläserne Kuppel, die von Besuchern besichtigt werden kann. Seit 1990 ist das Gebäude der Sitz des Bundestages, so fand am 4. Oktober 1994 die erste Sitzung im neuen Bundestag statt. Touristengruppen können Führungen durch den ReichstagRead More →