Brücken in Berlin

Brücken in Berlin

Wer bei Architektur nur an Gebäude denkt, sollte sich bei der Suche nach schönen Bauwerken auf Brücken konzentrieren. Die kleinen und großen Meisterwerke der Baukunst werden an jedem Tag genutzt, aber nur wenige schauen auf die Schönheit der Machart. Gerade Berlin besitzt einige schöne Brücken, die dem Urlauber gerne als Motive für Urlaubsfotos dienen. Wer alle Brücken in Berlin zählen würde, der käme auf eine Anzahl von 2100 Brücken. Diese führen nicht nur über Flüsse, sondern sie machen den Weg frei über Autobahnen, Wasserstraßen, Eisenbahnstrecken und Schluchten. Ob die Havel, der Landwehrkanal, die Panke, die Spree oder der Teltowkanal, wer durch Berlin eine Brückentour macht, wird immer wieder architektonisch schöne Bauwerke entdecken.

Betrachtet man nur die Brücken, welche über Gewässer gebaut wurden, sind es immerhin noch 916 Brücken – allen Bezirken voran Berlin-Mitte mit 124 Brücken. Fährt man nach Lichtenberg, wird man nur 17 Brücken finden – die geringste Anzahl an Brücken in Berlin.

Mehr kleine Brücken als große Monumente

In der Landeshauptstadt lassen sich in der Regel viele kleine Brücken finden. Es gibt extrem lange Brücken wie zum Beispiel die Rudolf-Wissell-Brücke mit einer Länge von 930 Metern, die in Charlottenburg zu finden ist. Der Brückenkenner wird einen Vortrag über sein Lieblingsthema immer mit der Tatsache beginnen, dass selbst eine Stadt wie Venedig weniger Brücken als Berlin hat. Gerade Brücken können sehr lange Geschichten haben und somit ist es nicht verwunderlich, dass sich die Brücken im Laufe ihrer langen Nutzungsdauer immer wieder verändert haben. Manche kleine Brücken in Berlin haben heute noch schmückendes Beiwerk, wobei gerne Darstellungen von Tieren als Zierde verwendet wurden. Doch was vielleicht in früheren Jahrhunderten den Brückennutzer erstaunt und begeistert hat, das ist bei den meisten Brücken heute oftmals verschwunden und nur noch auf alten Fotografien zu bewundern.

Sogar als Buchthema beliebt – Berlins Brücken

Das Thema „Brücken in Berlin“ ist sogar zum Thema in Büchern geworden – ein Bauingenieur ist der Autor, der sich ein Leben lang aufgrund seines Berufs mit dem Thema Brücken beschäftigt hat. Im Buch kann der Leser sich über die Entstehung der verschiedensten Berliner Brücken informieren und wird vielleicht bald eine Brücke, über die er ständig laufen oder fahren muss, in einem ganz anderen Licht sehen. Hierbei gibt es überraschende Einblicke in die Welt der Brücken, die mit vielen Anekdoten gespickt sind. Die Objekte des privaten und beruflichen Interesses des Autors sind alle schon Jahrhunderte alt und waren Zeitzeugen, wie sich die Stadt Berlin im Laufe der Zeit entwickelt hat. So brachten natürlich die Kriege viel Zerstörung und so manche Brücke musste wieder neu aufgebaut werden. Ob alte Brücke mit Charakter oder neues Brückenmodell im praktischen Stil, in Berlin zeigt sich, wie vielfältig Brücken sein können und, dass Brücken einfach zum Stadtbild dazugehören.