Aussteigen bitte! am Berliner Hauptbahnhof

Aussteigen bitte! am Berliner Hauptbahnhof

Der Hauptbahnhof in Berlin gilt als der größte und mondernste Kreuzungsbahnhof in Europa und ist viel mehr als nur ein Bahnhof. Er ist ein beliebter Treffpunkt bei Jung und Alt, beherbergt ein Shopping-Center und wird als architektonisches Vorzeigeobjekt und somit einzigartige Sehenswürdigkeit in Berlin angesehen.

Mit der Planung des Hauptbahnhofs wurde der Architekt Meinhard von Gerkan beauftragt. Bereits seit 1990 dachte der Berliner Senat über ein neues Verkehrskonzept nach, den Kreuzungsbahnhof. Der Berliner Hauptbahnhof sollte ursprünglich ein Verkehrsknotenpunkt zwischen Ost und West sein und auch Endpunkt der geplanten Magnetschwebebahn von Berlin nach Hamburg. Der Bau des Berliner Hauptbahnhofs dauerte insgesamt fast 11 Jahre und begann 1995. Feierlich eröffnete wurde er schließlich nach einigen Verzögerungen am 28. Mai 2006. Vormals befand sich hier der Lehrter Bahnhof, welcher im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde.

Ein neues Zentrum am ehemaligen Lehrter Bahnhof

Der Berliner Hauptbahnhof gilt als einzigartiges architektonisches Vorzeigeobjekt. Zentrum ist die 321 Meter lange gläserne Halle der in Ost-West-Richtung verlaufenen Stadtbahn. Diese wird von der 160 Meter langen Bahnhofshalle in Nord-Süd-Richtung gekreuzt.

Durch sein gewölbtes Mitteldach ist der Bahnhof lichtdurchflutet und wirkt großzügig und elegant. In seinem Inneren ist er in zwei Hauptebenen für den Bahnverkehr und in drei Verbindungs- und Geschäftsebenen gegliedert. Diese beinhalten die 15.000 m² große Einkaufspassage, ein beliebter Treffpunkt für Besucher und eine 44.000 m² große Bürofläche. Durch ein lichtdurchflutetes Deckensystem lässt sich auf allen unteren Gleisen auch Tageslicht erkennen.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit des Hauptbahnhofes ist die vor dem nördlichen Haupteingang stehende Skulptur „Rolling Horse“. Es handelt sich hierbei um ein sich kreisförmig krümmendes Pferd, welches sich organisch mit einem Eisenbahnrad verbindet. Die Statue hat eine Länge von 10 Metern und wurden vom Künstler Goertz gefertigt. Teile des ehemaligen Lehrter Stadtbahnhofes wurden im Sockel der Skulptur integriert.

Durch die Verlängerung der Straßenbahnlinie M10 und der U-Bahnlinie U5 wird der Hauptbahnhof in Zukunft als zentraler Knotenpunkt weiter an Bedeutung zunehmen. In seiner Umgebung werden Wohn- und Geschäftsgebäude weitergebaut, sodass das Umfeld des Bahnhofs belebt wird. Das markante Gebäude mit seiner gewölbten Dachkonstruktion und seiner gewaltigen Höhe von 46 Metern ist schon jetzt zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins geworden.